Was tut der Tierheilpraktiker eigentlich und warum.?

Als Tierheilpraktikerin ist es meine Aufgabe, gemäß der schulmedizinischen und alternativen Diagnosestellung eine sinnvolle Therapie für das Pferd zu ermitteln. 


Da das Tier als Individuum in der Naturheilkunde von so großer Bedeutung ist, liegt das Hauptaugenmerk auf Konstitution und Symptomatik des Patienten.

Das Pferd bekommt also eine "maßgeschneiderte" Behandlung.

Ist der passende Therapieansatz in Abstimmung auf die individuelle Reaktionsweise des Patienten gefunden, kann auch schon eine geringe Stimulation große Effekte erzielen. Eben weil der Patient, die Beschwerden und die Therapie aus einem anderen Blickwinkel angegangen werden, kommt es oftmals zu einer besonders tiefgreifenden und damit langfristigen Reaktion. 

Die naturheilkundliche Behandlung wird gern wegen ihrer sanften Wirkung angenommen und sie stellt auch manches Mal eine weitere Chance dar, wenn die schulmedizinischen Möglichkeiten bereits ausgeschöpft sind.

Für den Tierheilpraktiker steht der Organismus als Ganzheit im Mittelpunkt. Ziel der Behandlung ist es, die Selbstheilungskräfte anzuregen und den körperlichen Zustand ins Gleichgewicht zu bringen.

Des Weiteren eignen sich die alternativen Methoden zur Prophylaxe, Gesundheitserhaltung und Optimierung der körperlichen Funktionen.

Hierzu gibt es zahlreiche Therapieformen.

Die Hauptvertreter sind die Akupunktur, Homöopathie und Phytotherapie. Darüber hinaus gibt es ein großes Spektrum weiterer Verfahren.

Seriös arbeitende Tierheilpraktiker schätzen eine gute und fruchtbare Beziehung zu Tierärzten und verstehen sich als sinnvolle Ergänzung, nicht als Konkurrenz oder gar Ersatz. 

 

 

 

 

 

 

Simone Siepe

Tierheilpraktikerin
Mobil: 01 78 - 3 42 56 57
 Telefon: 0 21 31 - 5 96 96 61 

Düsseldorf und Rhein-Kreis Neuss

 

 

 

 

Akupunktur für Pferde

 Behandlung in den Bereichen:

 

- Atmungsorgane

- Verdauungsapparat

- Bewegungsapparat

- Stoffwechselstörungen

- Haut- und Fellprobleme

- Schmerzzustände und Verhaltensprobleme

- Entgiftung, Rekonvaleszenz und Prophylaxe